Kulturnachlass der GEMA wird ab sofort auch BDMV-Mitgliedern gewährt

04.01.2018

Logo BDMV

Die Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. (BDMV) hat neben zahlreichen Aufgaben- und Tätigkeitsfeldern im musikalischen Bereich, vor allem auch die Interessenvertretung für Ihre Mitgliedsverbände wahrzunehmen. Hierbei arbeitet sie mit Partnern wie der Künstlersozialkasse oder der SV SparkassenVersicherung zusammen. Auch mit der GEMA steht die BDMV in kontinuierlichem und gutem Kontakt.

Bei der vergangenen Mitgliederversammlung der BDMV im April 2017 waren zwei Vertreter der GEMA zu Gast und standen den Delegierten der Mitgliedsverbände für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Im Vorfeld der Sitzung hatte sich im Gespräch mit einem Partnerverband herausgestellt, dass die Amateur- und Laienchöre seit Jahren einen sogenannten Kulturnachlass geltend machen können, der den Blas- und Spielleutemusikern der BDMV bisher vorenthalten wurde. Nach einer ersten Zusage, die im Rahmen der Mitgliederversammlung getroffen wurde, konnte nun in Gesprächen der BDMV mit der GEMA erreicht werden, dass der Kulturnachlass auch allen BDMV-Mitgliedern gewährt wird. Gemäß Tarif U-K der GEMA erhalten „Veranstaltungen, die religiösen, kulturellen oder sozialen Belangen dienen und die nachweislich keine wirtschaftlichen Ziele verfolgen, (…) einen Nachlass von 15 %.“ Der Kulturnachlass wird zusätzlich zum bereits eingeräumten Gesamtvertragsnachlass (20 %) gewährt. Demzufolge steht den Mitgliedern der BDMV künftig ein Gesamtnachlass i.H.v. 32 % vom ursprünglichen Vergütungssatz zur Verfügung.

Diese Ermäßigung kommt den deutschlandweit 18.000 Orchestern und Ensembles der BDMV zugute und hilft an anderer Stelle die Haushalte zu entlasten. Bei sehr aktiven Vereinen dürfte sich dies in der Kasse durchaus bemerkbar machen. Im Idealfall fließen die freien Mittel in weitere Projekte, die vor Ort die Kulturarbeit stärken und das musikalische Umfeld bereichern. Künftig dürfte der Kulturnachlass auch allen anderen Amateur- und Laienmusikvereinen offen stehen, sodass es sich durchaus für die vereinsgetragene Amateurmusik lohnt, hierfür einzutreten.

Johannes Wollasch
Geschäftsführer der BDMV

 
Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V.
König-Karl-Str. 13
70372 Stuttgart
Dienst:(0 711) 67 21 12 - 80
Fax:(0 711) 67 21 12 - 99

zurück

 

Ehrungsanträge

Formulare für Ehrungen

Ehrungsanträge sind an Silke Peters zu richten.

weitere Informationen sind auf der Seite des Landesverbandes unter

www.vmb-nrw.de/go/ehrungen/ehrungsordnung.html

zu finden

Silke Peters
stellv. Geschäftsführerin
Am Lohkamp 15
32423 Minden
Tel.:0571 / 388 74 190
Mobil:0175 / 24 11 530
 
Silke Peters
Silke Peters ist Ihre Ansprechpartnerin für den Bereich "Ehrungen"
 
Ehrungsantrag des VMB
DOC
173.0 kB
04.01.2010
 

Termine - Termine - Termine

Leider wurde kein Termin oder eine Veranstaltung gefunden

 

News - news - News

Zum Tod von Jochen Westermann

17.08.2018

Der im Jahr 2015 verstorbene Bundeskanzler Helmut Schmidt hatte sich als Lebensmaxime ein Gebet des Theologen Reinhold Niebuhr gewählt. Obwohl selber nicht religiös, passte es doch zu diesem Leben: "Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, / den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, / und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden." Diese Maxime passte zweifellos auch zu einem anderen Sozialdemokraten, der lange Jahre an der Spitze unseres Verbandes stand. Jochen Westermann prägte seit seinem Amtsantritt im Jahr 1990 diesen Musikverband in einer entscheidenden Zeit. Damals ging es um die Zusammenführung der beiden Verbände aus dem Rheinland und Westfalen zu einem gemeinsamen Landesverband „Nordrhein-Westfalen“. Später um die Professionalisierung seiner Strukturen, vor allem im Qualifizierungs- und Fortbildungsbereich. Das alles geschah mit viel ehrenamtlichen Engagement, nicht zuletzt von Westermann selbst. Als Staatssekretär im Düsseldorfer Wirtschaftsministerium war das Amt des Präsidenten ein klassisches Ehrenamt. Er füllte es mit der Leidenschaft eines Politikers aus, dem die große Bedeutung des freiwilligen Engagements für den Zusammenhalt dieser Gesellschaft immer bewusst war.

 

mehr zu Zum Tod von Jochen Westermann


Spielleute-Seminar 50plus im Oktober 2018

31.07.2018

Viele haben nachgefragt als im letzten Jahr kein Seminar Spielleute 50 plus stattgefunden hat. Josef Flören vom Kreisverband Kleve bietet nun das beliebte Seminar am 13./14. Oktober 2018 im Schulzentrum in Goch-Asperden an.

In bewährter Form übernehmen Bernhard Viegener und Helmut Ebbers als Dozenten die Leitung des Seminars. Die Teilnehmer, welche Lust am gemeinsamen musizieren mit anderen haben, können an diesem Wochenende schöne Literatur unter Gleichgesinnten kennenlernen.

Falls keine Notenkenntnisse vorhanden sind, ist dies auch kein Ausschlusskriterium. Bitte melden sie sich einfach bei Bernhard Viegener, so dass sie im Vorhinein eine Möglichkeit (z.B. Griffzahlen) mit ihm abstimmen können.

Weitere Informationen erhalten sie bei floeren.josef@gmail.com.

Anmeldeschluss ist der 10. September 2018, also noch schnell anmelden, wer Lust und Zeit hat.


Onlineanmeldung für das Deutsche Musikfest 2019 in Osnabrück ist freigeschaltet!

26.04.2018

Ab sofort können sich Vereine und Orchester zur Teilnahme am Deutschen Musikfest vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 online anmelden.

Unter www.deutsches-musikfest.de öffnet sich unter dem Menüpunkt Anmeldung das Formular zur Onlineregistrierung für die Teilnahme am DMF 2019.
Die Teilnahmeanmeldung und -registrierung wird in drei Stufen ablaufen.

 

mehr zu Onlineanmeldung für das Deutsche Musikfest 2019 in Osnabrück ist freigeschaltet!

 
 
 

Arbeit im KV Minden - Lübbecke

 

andere Kreisverbände

 
• 2018