Zum Tode von Jochen Westermann, Staatssekretär a.D.

18.08.2018

Der im Jahr 2015 verstorbene Bundeskanzler Helmut Schmidt hatte sich als Lebensmaxime ein Gebet des Theologen Reinhold Niebuhr gewählt. Obwohl selber nicht religiös, passte es doch zu diesem Leben: "Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, / den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, / und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden." Diese Maxime passte zweifellos auch zu einem anderen Sozialdemokraten, der lange Jahre an der Spitze unseres Verbandes stand. Jochen Westermann prägte seit seinem Amtsantritt im Jahr 1990 diesen Musikverband in einer entscheidenden Zeit. Damals ging es um die Zusammenführung der beiden Verbände aus dem Rheinland und Westfalen zu einem gemeinsamen Landesverband „Nordrhein-Westfalen“. Später um die Professionalisierung seiner Strukturen, vor allem im Qualifizierungs- und Fortbildungsbereich. Das alles geschah mit viel ehrenamtlichen Engagement, nicht zuletzt von Westermann selbst. Als Staatssekretär im Düsseldorfer Wirtschaftsministerium war das Amt des Präsidenten ein klassisches Ehrenamt. Er füllte es mit der Leidenschaft eines Politikers aus, dem die große Bedeutung des freiwilligen Engagements für den Zusammenhalt dieser Gesellschaft immer bewusst war.

So agierte Jochen Westermann auch gegenüber der Politik. Mit großer Entschiedenheit die Anliegen der 50.000 aktiven Musikerinnen und Musiker zu vertreten, ohne dabei jemals den Blick für das Mögliche zu verlieren. Dabei half das Wissen des gelernten Ökonomen, der die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen eines solchen Verbandes sehr gut kannte. Wenn Solidität bis heute eines der Markenzeichen des Volksmusikerbund NRW ist, haben wir es unserem langjährigen Präsidenten zu verdanken. Zudem konnte sich jeder auf seine Hilfsbereitschaft verlassen. Nicht zuletzt die Bundesvereinigung, als er dort in einer schwierigen Zeit das Amt des Schatzmeisters übernahm. So machte Jochen Westermann bis zu seinem Ausscheiden aus dem Amt des Präsidenten im Jahr 2016 immer mehr als man erwarten durfte, und es war für ihn trotzdem eine Selbstverständlichkeit. Er hätte es Verantwortungbewusstsein und Pflichtgefühl genannt. Entsprechend blieb er dem Verband nach seinem Ausscheiden aus dem Amt im Jahr 2016 verbunden. Zuletzt auf dem Landesmusikfest in Schmallenberg, dass er noch als Vorsitzender des Kreisverbandes Hochsauerland verantwortete.

Mag Gott uns also die Gelassenheit geben, Dinge hinzunehmen, die wir nicht ändern können, um das Gelassenheitsgebet von Niebuhr noch einmal zu zitieren. Es passt zu einem Leben, wo die Philosophie eine wichtige Rolle spielte. Am vergangenen Mittwoch verstarb Jochen Westermann im Alter von 70 Jahren nach langer Krankheit in Arnsberg. Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Hildegard, den beiden Kindern Diana und Christoph, sowie den Enkelkindern.

Vereine aus dem Märkischen Kreismusikverband trumpfen beim Landesmusikfest 2018 groß auf

Exzellente Ergebnisse in den Blasorchesterwertungen und DM-Qualifikationen bei den Spielleuten - 07.05.2018

Während des Landesmusikfestes am letzten April-Wochenende in Schmallenberg konnten fünf Mitgliedsvereine aus dem Märkischen Kreismusikverband in unterschiedlichen Kategorien und Schwierigkeitsstufen ihr Können eindrucksvoll unter Beweis stellen.

So errangen die Musikfreunde "Spiel voran" Menden-Hemer ein sehr gutes Ergebnis in der Marschwertung und konnten sich die damit verbundene Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der Spielleutemusik sichern, die im Rahmen des Deutschen Musikfestes 2019 in Osnabrück ausgetragen wird.

Auch das Familien-Flötenorchester Schöne Töne Hagen konnte vollends überzeugen und erreichte sowohl mit dem Nachwuchs als auch mit dem Hauptorchester sehr gute Erfolge in der Spielleutemusik. Entsprechend werden die Hagener ebenfalls an der Deutschen Meisterschaft im nächsten Jahr teilnehmen.

In der Blasorchesterwertung konnten der Musikverein Affeln in Kategorie 3 und der Musikverein Beckum in Kategorie 4 hervorragende Ergebnisse erreichen. Die Beckumer jubelten zudem mit den Endorfer Kollegen, da das gemeinsame Jugendblasorchester in Kategorie 2 ebenso hervorragend abschneiden konnte. In Kategorie 6 - und damit der schwierigsten aller Wertungsstufen - trat einzig das Hauptorchester des Musikvereins Garbeck an und erreichte einen sehr guten Erfolg, der der hochkarätig besetzen Jury großen Respekt abverlangte. Sehr zufrieden waren die Garbecker auch mit dem eigenen Nachwuchs, der in Kategorie 3 ebenfalls einen sehr guten Erfolg einspielte.

Der Märkische Kreismusikverband gratuliert allen Vereinen und Musikern bzw. Musikerinnen zu den tollen Erfolgen! Danke, dass ihr teilgenommen und euch den Bewertungen durch die Juroren gestellt habt.

Jahreshauptversammlung des Märkischen Kreismusikverbandes e.V. 2018

Kreisverband verabschiedet langjährige Vorstandsmitglieder und stellt Weichen für Zukunft - 25.02.2018

Am Sonntag, 18.02.2018, kamen auf Einladung des Kreisvorstandes die Mitgliedsvereine in den Räumlichkeiten von “Spiel voran“ Menden-Hemer zur jährlichen Jahreshauptversammlung des Märkischen Kreismusikverbandes zusammen.

Nachdem Paul Schulte, 1. Vorsitzende des Märkischen Kreismusikverbandes und Präsident des Volksmusikerbundes NRW, die Anwesenden begrüßt hatte und dem kürzlich verstorbenen Ehrenvorsitzenden Hermann Herdes gedacht worden war, wurde in diversen Fachberichten über die Entwicklung im Kreisverband informiert. Neben einem erfolgreichen finanziellen Geschäftsjahr 2017, über das sich Kassierer Heinz Große erfreut zeigte, konnte insbesondere der erfolgreiche Neustart des Märkischen Kreisjugendorchesters (KJO) vermeldet werden.

Interessiert hörten die Anwesenden im weiteren Verlauf der Versammlung der Bildungsreferentin der Landesmusikjugend NRW Danica Dreisbach zu, die über Strategien zur erfolgreichen Nachwuchsgewinnung für Vorstandsämter sprach. Hieraus entwickelte sich eine angeregte Diskussion, da auch Vereine aus dem Kreisverband bereits Probleme haben ausreichend Ehrenämtler für die Aufgaben in den Vereinen zu gewinnen.

Da sowohl Andreas Otto Levermann, der seit 30 Jahren im Kreisvorstand in diversen Funktionen aktiv war, als auch Paul Schulte, der als Präsident des Volksmusikerbundes NRW sowie Mitglied des Landesmusikrates NRW zeitlich eingeschränkt ist, nicht mehr zur turnusgemäßen Wiederwahl ihrer Vorstandsposten zur Verfügung standen, wurden durch die Versammlung der bisherige stellvertretende Vorsitzende Fabian Schulte zum neuen 1. Vorsitzenden und Johannes Schröer, langjähriger Vorsitzender des Musikvereins Balve, zum neuen Geschäftsführer des Kreisverbandes gewählt. Den frei werdenden Posten des stellvertretenden Vorsitzenden übernimmt des Weiteren Christoph Hoffmann, der bereits dem Orga-Team des KJO angehört. Fabian Schulte zeigte sich mit den Nachfolgeregelungen im Vorstand sehr zufrieden, verbindet dieser nun sowohl Jugend und Erfahrung als auch “gebürtige“ Blasmusiker und Spielleute gleichermaßen.

Abschließend dankte Fabian Schulte den beiden scheidenden Vorstandsmitgliedern herzlich für ihre langjährige Vorstandsarbeit und ernannte nach einstimmigem Votum der Versammlung Paul Schulte zum neuen Ehrenvorsitzenden sowie Andreas Otto Levermann zum Ehrenvorstandsmitglied des Märkischen Kreismusikverbandes.

2018er Probephase des Märkischen Kreisjugendorchesters

Anmeldungen zur KJO Probephase in Nottuln ab sofort möglich - 17.02.2018

Ab sofort können sich interessierte Jugendliche sowie junge Erwachsene aus dem Märkischen Kreis zur 2018er Probephase des Märkischen Kreisjugendorchesters (KJO) anmelden.

Die diesjährige Probephase wird das Orchester, das im letzten Jahr nach 5-jähriger Pause einen vielbeachteten Neustart absolvieren konnte, neben zwei Probetagen in heimischen Gefilden in die Jugendherberge Nottuln führen (26.10 - 28.10.2018). Zum Abschluss der Phase stehen zwei Konzerte in Menden und Herscheid auf dem Programm.

Weitere Informationen sowie den aktuellen Ausschreibungs- und Anmeldeflyer finden Sie unter der Rubrik "Kreisjugendorchester".

KJO feiert tolles Comeback

Balver Konzert übertrifft alle Erwartungen - 01.12.2017

Das Märkische Kreisjugendorchester (KJO) konnte nach einer musikalisch wie menschlich gewinnbringenden Probephase in der Jugendherberge Bad Driburg zwei ansprechende Konzerte im Hemeraner Woeste-Gymnasium sowie in der Realschule Balve darbieten.

Insbesondere das Konzert in Balve übertraf im Hinblick auf die vollbesetzte Realschul-Aula alle Erwartungen. So konnte das Orchester, verstärkt durch den Euphonium-Solisten Maximilian Bertels und unter der Leitung von Martin Theile, ein umjubeltes Comeback in der Hönnestadt geben, welches nicht nur dem Publikum sondern auch den Musikern und Musikerinnen in positiver Erinnerung bleiben wird.

Derzeit erarbeitet das Organisationsteam die Rahmendaten für die Probephase 2018. Hierüber wird an dieser Stelle zu Beginn des neuen Jahres informiert werden.

Presseschau:

Konzert Hemer: https://www.ikz-online.de/staedte/hemer/gelungenes-comeback-fuer-orchester-id212541175.html

Konzert Balve: https://www.come-on.de/lennetal/balve/maerkisches-kreisjugendorchester-feiert-comeback-balve-9361313.html

Konzerte des Märkischen Kreisjugendorchesters

KJO gastiert in Hemer und Balve - 15.10.2017

Das Märkische Kreisjugendorchester (KJO) wird zum Abschluss der diesjährigen Probephase zwei Konzerte im Märkischen Kreis spielen.

Am Samstag, 11.11.2017, tritt das Orchester um 18.00 Uhr in der Aula des Friedrich-Leopold-Woeste Gymnasiums in Hemer auf. Tags darauf, Sonntag, 12.11.2017, können Musikfreunde das KJO ab 17.00 Uhr in der Aula der Städtischen Realschule Balve erleben.

Detaillierte Adressinformationen können Sie den nebenstehenden Terminen entnehmen.

Auf dem Konzertprogramm stehen jeweils die Hauptmelodien aus Star Wars Episode 1. Außerdem erleben die Zuhörer in "Around The World In 80 Days" eine musikalische Weltreise und dürfen bei "Mandalen Landscapes" in wunderbar entspannenden Melodien schwelgen. Abgerundet wird das wohl klingende Programm durch "Marchissimo" sowie "The Green Hill", ein Stück für Solo-Euphonium und sinfonisches Blasorchester.

Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Konzertbeginn. Der Eintritt ist frei.

 

VMB-MK bei Facebook

 

Top-Termine

Leider wurde kein Termin oder eine Veranstaltung gefunden

 

Kontakt

Märkischer Kreismusikverband e.V.
An der Vogelwiese 11
58802 Balve
 
 
 
• 2018