Sinfonie Nr. 3 "Slavenska"

Boris Koschevnikov, arr. Walter Ratzek

Boris Tichoviowitsch Koschevnikov (1906 - 1985) studierte "Komposition" und "Dirigieren" am Charkower Musikinstitut und ist ein in Russland auch heute noch häufig gespielter Komponist. Schwerpunkte seines Schaffens sind Werke für sinfonisches Blasorchester. Seine 3. Sinfonie ist ein viersätziges Werk. Aus ihr strahlt eine freudige Stimmung, der das Streben des slavischen Volkes nach Frieden zu Grunde liegt. Der erste Satz beginnt stürmisch und virtuos und verkörpert einen strahlenden Anfang, der zweiten Satz zeichnet ein Dorfidyll, der dritte Satz, ein spritziges Rondo, verkörpert russische Lebensart und der vierte Satz greift bereits vorgestelltes thematisches Material wieder auf und unterstreicht somit den Gedanken der Geschlossenheit. Die Melodie fußen Motiven traditionellen Volksgutes. Walter Ratzek hat sich dieses Klassikers für Blasorchester angenommen und die Instrumentation den Anforderungen heutiger großer Konzertblasorchester angepasst.

zurück

 
 
• 2017