Klavierkonzert

Betin Güneş

1. Satz: Kultur
2. Satz: BOSLUK Uraufführung

Als seine Planungen für ein türkisches Kulturzentrum in Köln heranreiften, hatte Betin Güneş die Inspiration zu diesem ersten Satz seines Klavierkonzertes.

Durch den Einsatz verschiedener Rhythmen (u.a. 7/16) vermittelt er die Botschaft, dass Kultur universell auf dieser Welt ist und sich in viele Richtungen immer weiter entwickelt.

Aus der Idee des Kulturzentrums, welches türkische Interpreten und türkische Kunstmusik in Fokus hatte, wurden bereits 40 Sendungen „Kunsttempel" im türkischen Fernsehen. Der Geist seiner Sendungen, die türkische Kultur und Kultur anderer Länder zusammenbringt, ist der gleiche, der auch aus der Musik des ersten Satzes „Kultur" spricht.

Bosluk heißt wörtlich übersetzt Leere. Güneş möchte diese Leere aber im positiven Sinne verstanden wissen. Die Weite des Universums mit seinen unerforschten Energien beflügelte seine Fantasie.

Aus Einstimmigkeit erwachsen mit einfachen Mitteln von Addition und Schichtung der Töne Klangballungen, die ständig rotieren und sich in immer wiederkehrenden Wellen drehen. Höhepunkte und Ruhepunkte ergänzen einander. Das Ende ist offen, der Klang bleibt quasi „in der Luft hängen".

zurück

 
 
• 2017