Renold Quade

Der Dirigent des Landesblasorchesters NRW

Renold Quade

Im Jahre 1995 berief das Landesblasorchester NRW Renold Quade zu seinem künstlerischen Leiter und Chefdirigenten. Unter seiner Führung entwickelte sich dieses Auswahlorchester zu einem herausragenden Ensemble sinfonischer Blasmusik in Nordrhein-Westfalen. Renold Quade hat die Messlatte für das Orchester sehr hoch gelegt: "Wir möchten zeigen, welch enormes kulturelles Potential und welche künstlerischen Möglichkeiten in der konzertanten Blasmusik stecken." Er fordert von seinen Orchestermusikern hohe künstlerische Qualität und engagierte Hingabe gleichermaßen.

Ganz bewußt fördert und pflegt er die Aufführung von zeitgenössischen Werken. Neben seiner umfangreichen Konzerttätigkeit nimmt die Aus- und Weiterbildung junger Dirigenten einen breiten Raum in Renold Quades Aktivitäten ein. Er engagiert sich als Seminarleiter für die Dirigentenausbildung an der Landesmusikakademie NRW in Heek-Nienborg und ist gefragter Wertungsrichter auf nationalen und internationalen Festivals für Konzertmusik und bei ´Jugend musiziert`.

Renold Quade (Jahrgang 1961) gehört mittlerweile zu den renommiertesten Blasorchester-Dirigenten in Nordrhein Westfalen. Er erhielt seine musikalische Ausbildung der Musikhochschule Köln (Professor Branimir Slokar/ Professor Jiggs Whigham) und an der Bundesakademie Trossingen (Professor Dr. Hans-Walter Berg).

Renold Quade, Dirigent und Posaunist aus Leidenschaft, ist derzeit künstlerischer Leiter des Sinfonischen Blasorchersters der Musikschule Düren und des Landesblasorchesters Nordrhein-Westfalen und Begründer und Leiter des Blechbläserensembles „Eifelblech“.

Stilistisch ist er nicht nur in der sinfonischen Blasmusik verhaftet, auch als Big Band-Leiter hat er sich einen Namen gemacht. Mit der von ihm ins Leben gerufenen Big Band „Take off“ war er mehrere Jahre auf Tournee und hat unter anderem die Show „Musical-Highlights“ produziert.

Gastdirigate und Konzertreisen führten ihn in den vergangenen Jahren durch die gesamte Bundesrepublik, zahlreiche europäische Länder, in die USA und nach China. Hinzu kamen Auftritte in Rundfunk und Fernsehen sowie CD-Produktionen. Mehrfach trat er mit seinen Orchestern mit Uraufführungen in Erscheinung.

Fachvorträge, sowie Beiträge in führenden Musikpublikationen runden sein musikalisches Schaffen ab.

 

zurück

 
 
• 2017