D-Maßnahme 2012

Am 21.01.2012 startete unser diesjähriger D-Lehrgang. Kreisdirigent Thomas Colter und das erfahrene Dozenten-Team konnte wieder 85 Musikerinnen und Musiker zum Start der Maßnahme begrüßen. Über 70 Musikerinnen und Musiker stellten sich im April erfolgreich den Prüfungen.   

 

Die Foto´s vom Lehrgang haben wir bereits eingestellt.

 

Volksmusikerbund NRW e.V.

Kreisverband Kleve

Ludger Broeckmann

2. Vorsitzender

 

2011

85 Musikerinnen und Musiker stellten sich den Prüfungen

Kreis Kleve. Auch in diesem Jahr bot der Kreisverband Kleve des Volksmusikerbundes Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Prüfungen zu den verschiedenen Leistungsabzeichen an. Nachdem intensiven Vorbereitungswochen stellten sich 85 Prüflinge sowohl aus dem Bereich des Spielmannswesen und der Blasmusik erfolgreich den Prüfungsgremien. Davon entfielen 65 Prüfungen zum bronzenen Leistungsabzeichen, 12 zum silbernen und 8 zum goldenen Leistungsabzeichen.

Aus dem Bereich der Spielleute legte Petra van Bebber vom Spielmannszug Materborn als Lehrgangsbeste die Bronze-Prüfung ab. Bei den Blasmusikern war dies in dieser Kategorie Martina Welbers vom Fanfarenzug Pfalzdorf. Von den silbernen Leistungsabzeichen gab es aufgrund Punktgleichheit mit Anna Hinckers und Martin Maurer gleich zwei Lehrgangsbeste. Beide spielen im Jugendorchester Uedem. Das beste Ergebnis bei der Gold-Prüfung erzielte Katharina Kretschmer von der Schützenkapelle Goch-Kessel.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden die Urkunden und Nadeln durch den Kreisdirigenten Thomas Colter und der Kreisfachleiterin Spielmannswesen, Claudia Timpe-Bos überreicht. Der Kreisvorsitzende Franz Eerden bedankte sich bei den Lehrgangsteilnehmer/innen für ihre guten Leistungen. Er dankte auch den 13 Dozentinnen und Dozenten und den Mitgliedern des Fanfarenzuges Pfalzdorf, die immer für optimale Rahmenbedingungen sorgen.

Der Kreisverband Kleve gratuliert noch einmal allen Prüflingen und hofft, dass sie ihre musikalische Ausbildung weiterhin auf diesem guten Niveau fortsetzen und freut sich auf ein Wiedersehen bei dem einen oder anderen Workshop oder beim nächsten D-Lehrgang im kommenden Frühjahr.  LB.

 

Wir feiern 10- jähriges Jubiläum

Platzkonzert

10 Jahre Kreisverband Kleve

Der Kreisverband Kleve feierte 2010 sein 10-jähriges Bestehen. Dies wurde im Herbst im Rahmen eines Konzertnachmittags ausgiebig gefeiert. Viele Mitgliedsvereine waren gekommen und beteiligten sich an der Gestaltung des Nachmittags. Zwischen den verschiedenen Darbietungen der Mitgliedsvereine fand ein kleiner Festakt statt. Nach Begrüßung durch den Kreisvorsitzenden Franz Eerden, stellte sein Stellvertreter, Ludger Broeckmann, die Geschichte und Arbeit des Kreisverbandes vor.

Angefangen hatte alles am 12.04.2000 in Kalkar-Wissel. Die Gründungsversammlung wurde durch Vertreter des Landesverbandes, dem damaligen Präsidenten Bernd Bolten, dem Landesgeschäftsführer Josef Heitkamp und dem Landesrechner Peter Schumacher begleitet. Der Kreisverband bestand zunächst aus sieben Spielmannszüge und drei Musikvereinen. Bis heute hat sich dies deutlich gewandelt. Heute gehören dem Verband acht Spielmannszüge und elf Musikvereine an.

Einen ganz besonderen Stellenwert in der Arbeit des Kreisverbandes haben die jährlichen D-Maßnahmen. In den letzten 10 Jahren wurden über 500 erfolgreiche Prüfungen abgelegt! Außerdem finden jährlich Instrumental- bzw. Orchesterworkshops statt.

Vom ersten Vorstand gehören Manfred Kröll, Günter Borchers, Horst Bos und Peter Aymans auch noch dem heutigen Vorstand an. Für ihr Engagement und langjährige Treue zum Kreisverband wurden Sie durch Franz Eerden und Ludger Broeckmann geehrt.

Der stellvertretende Landesvorsitzende Arndt Bolten überbrachte die Glückwünsche des Landesverbandes. Die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Goch, Frau Gabriele Teissen, die Grüße der Kommunalpolitik.

Eigens zu diesem Jubiläum wurde eine kleine Festschrift aufgelegt. Dank Unterstützung durch die Volksbank an der Niers eG und der Sparkasse Goch-Kevelaer, konnte sie kostenlos an Interessierte ausgegeben werden. Wer sich noch für eine Festschrift interessiert, kann diese gerne kostenlos bei Ludger Broeckmann (l.broeckmann@jo-uedem.de) anfordern.

Informations PDF zum 10 jährigen Jubiläum des VMB-Kleve herunterladen (ca. 1,3 MB PDF)

 

Anmeldung zum D- Lehrgang

44 Junge Musikerinnen und Musiker bestanden die D-Prüfungen 2010

Lehrgang 2010

Kreis Kleve. Der Kreisverband Kleve des Volksmusikerbundes NRW führte auch in diesem Jahr einen Qualifizierungslehrgang für junge Musiker und Musikerinnen durch. Er endete am vergangenen Wochenende mit den Prüfungen zu den Leistungsabzeichen. 27 mal konnte das Leistungsabzeichen in Bronze, 11 mal in Silber und sogar 6 mal in Gold verliehen werden.

Die Verleihung fand in der Aula der Grundschule Goch-Pfalzdorf statt. Nachdem das Lehrgangsorchester unter der Leitung von Theo Verheijen mit dem Musikstück Asia Rock die Veranstaltung eröffnete, begrüßte der Kreisvorsitzende Franz Eerden die vielen Gäste und die Vertreter/innen der Mitgliedsvereine. Neben dem Lehrgangsorchester stellten sich verschieden Lehrgangsteilnehmer/innen mit Solovorträgen vor und bewiesen damit, dass gute Niveau des Lehrgangs. Zwischen den verschiedenen Vorträgen überreichte der Kreisvorsitzende gemeinsam mit dem jeweiligen Fachdozenten die Urkunden und die entsprechenden Nadeln. Den meisten Besuchern in Erinnerung bleiben dürfte das Schlagzeugsolo von Marc van Bebber. Er zeigte am Schlagzeug beeindruckend, welche Anforderungen an das Leistungsabzeichen in Gold gestellt werden.

Bevor das Lehrgangsorchester mit Bolero Africana die Veranstaltung beendete, bedankte sich der Kreisvorsitzende bei den Dozentinnen und Dozenten, für die Begleitung und intensive Vorbereitung der Prüflinge. Allen voran dem Kreisdirigenten Thomas Colter, der für die Durchführung des Lehrganges verantwortlich zeichnete und der während der gesamten Vorbereitungszeit für alle Belange der Musikerinnen und Musiker ansprechbar war. Außerdem bei Günter Borchers, stellvertretend für die Crew des Fanfarenzuges Pfalzdorf, das jedes Jahr vorbildlich für ideale Rahmenbedingungen sorgt.
Zuletzt folgte noch ein Hinweis auf das 10-jährige Bestehen des Kreisverbandes Kleve. Dieses kleine Jubiläum soll im Rahmen eines Konzertnachmittages, der von den Mitgliedsvereinen gestaltet wird, gefeiert werden. Die Veranstaltung findet am 19.09.2010 ab 14.00 Uhr im Kirmeszelt in Goch-Asperden statt.

 

D-Maßnahme

Lehrgang 2009

Auch in diesem Jahr stellten sich Musikerinnen und Musiker den D-Maßnahmen, und bestanden diese mit großen Erfolg.

 

2008

Aktuell

Jahreshauptversammlung Frühjahr 2008

Jahreshauptversammlung des Volksmusikerbund, Kreisverband Kleve e.V.


Pfalzdorf. Zur diesjährigen Hauptversammlung hatte der Kreisverband Kleve e.V. des Volksmusikerbundes NRW in das Vereinsheim des Fanfarenzuges Pfalzdorf eingeladen. Der erste Vorsitzende Franz Eerden begrüßte die erschienen Vertreter der Mitgliedsvereine und bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen für die Unterstützung im vergangenen Jahr. Es schlossen sich der Geschäfts- und Kassenbericht an. Die Kassenprüfer bestätigten eine ordnungsgemäße Kassenführung, sodass die Versammlung dem Vorstand einstimmig die Entlastung erteilte.

Hieran schlossen sich die Wahlen zum Vorstand an. Zunächst musste ein neuer zweiter Vorsitzender gewählt werden, da der bisherige Kreis-Vize Werner Hendricks dieses Amt aus beruflichen Gründen nicht mehr ausüben kann. Zu seinem Nachfolger wurde einstimmig Ludger Broeckmann vom Jugendorchester Uedem gewählt.

Horst Bos, seit bestehen des Kreisverbandes Kleve Fachleiter für das Spielmannswesen, Manfred Kröll als Geschäftsführer und Peter Aymanns als Beisitzer, wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Neuer zweiter Beisitzer wurde Josef Floeren vom Tamborchorps Asperden. Auch hier gratulierte der Vorsitzende den neuen und alten Vorstandskollegen.

Auch zukünftig wird ein Schwerpunkt der Verbandsarbeit in der Durchführung der Lehrgänge zu den verschiedenen Leistungsabzeichen liegen. So laufen bereits die Vorbereitungen für den nächsten Lehrgang. Anmeldeschluss für die Silber und Gold Aspiranten ist der 5. November 2007. Denn bereits am 10. November findet für diese Musikerinnen und Musiker die erste Phase statt. Die Anmeldungen zur Bronzeprüfung haben hingegen noch Zeit bis Anfang Januar 2008. Die Anmeldungen können über die Mitgliedsvereine, übers Internet www.vmb-kleve.de oder per Mail w.hendricks@t-online.de erfolgen.

Außerdem wird für das kommende Jahr wieder ein Workshop für Blasorchester und Spielmannswesen mit versierten und bekannten Dozenten geplant. Dieser wird dann voraussichtlich wieder im Oktober stattfinden.
Kassierer Günter Borchers wies noch auf die Möglichkeiten aus der Oddset-Förderung hin. Franz Eerden appellierte an die Mitgliedsvereine, die Angebote des Verbandes intensiv zu nutzen.

Weitere Informationen zum Verband sind im Internet unter www.vmb-kleve.de zu finden. L.B.

 

2008

Aktuell

Musikerinnen und Musiker stellten sich den Prüfungen zum Leistungsabzeichen

Musikerinnen und Musiker stellten sich den Prüfungen zum Leistungsabzeichen

Kreis Kleve. Auch in diesem Jahr bot der Kreisverband Kleve des Volksmusikerbundes NRW e.V. wieder einen Lehrgang mit abschließender Prüfungsphase zur Erlangung der verschiedenen Leistungsabzeichen an. Über 50, zumeist jugendliche Musikerinnen und Musiker aus den Mitgliedsvereinen stellten sich erfolgreich den Prüfungen zum Leistungsabzeichen in Bronze (D1), Silber (D2) und Gold (D3). Wie in den Vorjahren war die Teilnehmerzahl aus dem Bereich der Blasmusik deutlich größer als aus dem Spielmannswesen.

Auf der Abschlussveranstaltung in der Aula der Grundschule Pfalzdorf, bei der auch die Urkunden und Nadeln übergeben wurde, gratulierte der Kreisvorsitzende Franz Eerden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu den zum Teil sehr guten Leistungen. So bestand Marvin Hombach vom Musikverein Auwel-Holt die Gold-Prüfung (D3) mit 96 von 100 Punkten. Gleichzeitig dankte er den Fach-Dozentinnen und Dozenten, für die Begleitung und intensive Vorbereit. Allen voran dem Kreisdirigenten Thomas Colter, der für die Durchführung des Lehrganges verantwortlich war und der während der gesamten Vorbereitungszeit für alle Belange der Musikerinnen und Musiker ansprechbar war. Außerdem bei Günter Borchers, stellvertretend für die Crew des Fanfarenzuges Pfalzdorf, das jedes Jahr vorbildlich für ideale Rahmenbedingungen sorgt.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung wie üblich vom Lehrgangsorchester. In diesem Jahr unter der Leitung von Ludger Broeckmann. Neben der Prüfungsvorbereitung hatten es die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch noch geschafft, ein ansprechendes Programm einzuproben. Neben Solovorträgen der einzelnen Register wurde vom Orchester Olympic Tune, ein Medley des Musicals Phantom der Oper und die Titelmusik des Kinofilms The Flintstones dargeboten.

Teilnehmer des D- Lehrgangs 2008

 

Aktuell

Jahreshauptversammlung Herbst 2008

Jahreshauptversammlung des Volksmusikerbund, Kreisverband Kleve e.V.



Pfalzdorf. Auch zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes Kleve des Volksmusikerbundes NRW e.V. konnte der erste Vorsitzende, Franz Eerden, wieder viele Vorstände der Mitgliedsvereine begrüßen. Ein besonderer Gruß galt dabei dem jüngsten Mitglied des Kreisverbandes, den Vertretern der Musikkapelle des Schützenvereins Goch-Kessel. Zum 1. Oktober 2008 trat die Schützenkappelle dem Volksmusikerbund NRW bei.

Es schlossen sich der Geschäfts- und Kassenbericht an. Die Kassenprüfer, in diesem Jahr Vertreter des Jugendorchester Uedem, bestätigten eine ordnungsgemäße Kassenführung, sodass die Versammlung dem Vorstand einstimmig die Entlastung erteilte. Dies nutzte Franz Eerden, um sich bei seinen Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit zu bedanken.

Anschließend folgten die Wahlen zum Vorstand. Turnusgemäß stand die Wahl des Kassierers an. Da war es eigentlich fast selbstverständlich, das Günter Borchers vom Fanfarenzug Pfalzdorf, der die Finanzen des Kreisverbandes seit Jahren vorbildlich verwaltet, einstimmig in seinem Amt bestätigt wurde.

Da der bisherige Kreisfachleiter für das Spielmannswesen, Horst Bos, im kommenden Jahr altersbedingt sein Amt niederlegen möchte, beantragte er die Erweiterung des Vorstandes um zwei Stellvertreter. Diesem Antrag wurde gerne entsprochen und so wurden Claudia Timpe-Bos vom Marien-Spielmannszug Schenkenschanz und Sandra van Beeck vom Tambourcorps Hassel-Qualburg zu seinen Stellvertreterinnen gewählt.

Natürlich darf auf einer Jahreshauptversammlung nicht der Ausblick auf die kommenden Aktivitäten fehlen. Auch zukünftig wird ein Schwerpunkt der Verbandsarbeit in der Durchführung der Lehrgänge zu den verschiedenen Leistungsabzeichen liegen. So laufen bereits die Vorbereitungen für den nächsten Lehrgang. Anmeldeschluss für die Silber und Gold Aspiranten ist der 15. November 2008. Die Anmeldungen zur Bronzeprüfung haben hingegen noch Zeit bis zum 31. Dezember 2008. Die Anmeldungen können über die Mitgliedsvereine, übers Internet (www.vmb-kleve) oder per Mail (thomascolter@web.de) erfolgen. An dem Lehrgang können auch Nichtmitglieder des Verbandes teilnehmen.

Weitere Maßnahmen sind geplant. Informationen hierzu und zum Verband stehen im Internet unter www.vmb-kleve.de.

Franz Eerden appellierte abschließend, die Angebote des Verbandes weiterhin intensiv zu nutzen.

L.B.

 

2007

D-Lehrgang 2007

D- Lehrgang erfolgreich beendet

Über 70 Musikerinnen und Musiker stellten sich den D-Prüfungen



Auch in diesem Jahr bot der Kreisverband Kleve des Volksmusikerbundes D-Lehrgänge zur Vorbereitung auf die entsprechenden Prüfungen an. Über 70 Prüflingen sowohl aus dem Bereich des Spielmannswesen und der Blasmusik stellten sich den Prüfungsgremien.
Die Prüfungen wurden in diesem Jahr auf allen Niveaus (D1, D2 und D3) abgelegt und die Ergebnisse waren, auch aufgrund der guten Vorbereitungen durch die Fachdozenten, erfreulich gut.
Als Gastprüfer für den D3-Bereich war der Landesobmann für das Spielleutewesen, Bernd Viegener, zugegen. Er lobte das Engagement der Vereine und des Kreisverbandes. Die Vereine seien auf dem richtigen Weg, Niveauvolle Ausbildung zu ermöglichen und somit die Kinder und Jugendlichen zu fördern.
Aufgrund der vielen Prüflinge und der dadurch angespannten Organisation, zogen sich die Prüfungen etwas in die Länge, sodass die Zeit für die Vorbereitung für das Abschlusskonzert knapp wurde. Im Rahmen des Abschlusskonzertes, welches ab 15.30 Uhr in der benachbarten Grundschule in Pfalzdorf stattfand, erhielten die Musikerinnen und Musiker ihr Abschlusszeugnis und die Abschlussurkunde. Die Prüflinge zeigten sowohl im Orchesterverband als auch in Ensemblewerken ihr Können.
Der Kreisverband Kleve gratuliert noch einmal allen Prüflingen und hofft, dass sie ihre musikalische Ausbildung weiterhin auf diesem guten Niveau fortsetzen und freut sich auf ein Wiedersehen bei dem ein oder anderen Workshop oder beim nächsten D-Lehrgang im kommenden Frühjahr. LB.

Galerie:

 

Orchesterworkshop 2007

Orchesterworkshop des Kreisverbandes Kleve

Kreis Kleve. In diesem Jahr führte der Kreisverband Kleve des Volksmusikerbundes NRW einen mit hochkarätigen Dozenten besetzten Workshop durch. Werner Hendricks konnte für den Verband rund achtzig, vorwiegend jugendliche Musikerinnen und Musiker zu dem zweitägigen Intensiv-Seminar begrüßen. Während andere das schöne Oktoberwochenende draußen genossen, zogen sich die ca. dreißig Musiker/innen aus dem Bereich des Spielmannswesens und die ca. fünfzig Blasmusiker/innen in die Hauptschule in Kleve-Rindern zurück. In angenehmer und entspannter Atmosphäre wurde intensv geprobt. Begonnen wurde am Samstagnachmittag. Bis zum frühen Abend wurde in den einzelnen Registern unter der Leitung von versierten Fachdozenten geprobt. Am Sonntag wurde das in den Registern erarbeitet in den jeweiligen Orchestern zusammengeführt. Hierfür hatte der Verband zwei hochkarätige Dozenten gewinnen können. Pascal Janssen leitete die Gesamtprobe der Spielleute. Er ist in diesem Bereich ein anerkannter Musiker, der u.a. bereits Seminare wie „Neue Spielleutemusik“ an der Landesmusikakademie in Heek leitete. Das Blasorchester leitete Reinhardt Kiauka. Viele kennen ihn noch als Dirigenten des Wehrbereichsmusikkorps II. Heute ist er verantwortlich für das Ausbildungskorps der Bundeswehr in Düsseldorf.

Orchesterworkshop


Beide Orchester probten jeweils zwei Musikstücke ein. Die Blasmusiker/innen hatten zum einen mit „Fate OF The Gods“, einem Arrangement von Steve Reineke ein anspruchsvolles Werk der synphonischen Blasmusik und zum anderen mit „In The Mood“ einen Swing, der durch Glenn Miller weltberühmt wurde, zu bearbeiten. In „Fate Of The Gods“ wird die Endstehung der Erde und dem niemals endendem Kampf zwischen Gut und Böse sehr beeindruckend musikalisch ausgedrückt. Dieses Werk verlangte den Musikerinnen und Musikern ihr ganzes Können ab. Reinhardt Kiauka verstand es, die unterschiedlichen Stimmungen eindrucksvoll zu vermitteln. Anhand „In The Mood“ begeisterte er das Orchester für den Swing und zeigte, worauf es hierbei ankommt.

Die Spielleute erarbeiteten zwei Eigenkompositionen von Pascal Jansen. Den Marsch Le Filou und das Konzertstück „Flutes an Drums in Harmony“. Hierfür waren nicht nur gute Notenkenntnissen, die im Spielmannswesen vielfach leider immer noch nicht selbstverständlich sind, erforderlich. Die Stücke zeigten auf, wie vielfältig mittlerweile die moderne Spielmannsmusik geworden ist.

Die Veranstaltung endete, mit einem kleinen gemeinsamen Konzert, bei dem beide Orchester das gelernte den gekommenen Freunden und Angehörigen vortrugen. Der Kreisvorsitzende Franz Eerden bedankte sich bei den Dozenten, für die Organisation bei Werner Hendricks und natürlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Damit ging ein anstrengendes bzw. anspruchsvolles, aber auch lehrreiches Treffen zu Ende, an das sich alle noch gerne erinnern werden. Bleibt nur zu hoffen, dass der Kreisverband Kleve auch im kommenden Jahr wieder einen vergleichbaren Workshop auf die Beine stellt.

Wer mehr über die Arbeit des Kreisverbandes Kleve erfahren möchte, kann dies im Internet unter www.vmb-kleve.de erfahren. L.B.


In diesem Jahr führte der Kreisverband Kleve des Volksmusikerbundes NRW einen mit hochkarätigen Dozenten besetzten Workshop durch. Werner Hendricks konnte für den Verband rund achtzig, vorwiegend jugendliche Musikerinnen und Musiker zu dem zweitägigen Intensiv-Seminar begrüßen. Während andere das schöne Oktoberwochenende draußen genossen, zogen sich die ca. dreißig Musiker/innen aus dem Bereich des Spielmannswesens und die ca. fünfzig Blasmusiker/innen in die Hauptschule in Kleve-Rindern zurück. In angenehmer und entspannter Atmosphäre wurde intensv geprobt. Begonnen wurde am Samstagnachmittag. Bis zum frühen Abend wurde in den einzelnen Registern unter der Leitung von versierten Fachdozenten geprobt. Am Sonntag wurde das in den Registern erarbeitet in den jeweiligen Orchestern zusammengeführt. Hierfür hatte der Verband zwei hochkarätige Dozenten gewinnen können. Pascal Janssen leitete die Gesamtprobe der Spielleute. Er ist in diesem Bereich ein anerkannter Musiker, der u.a. bereits Seminare wie „Neue Spielleutemusik“ an der Landesmusikakademie in Heek leitete. Das Blasorchester leitete Reinhardt Kiauka. Viele kennen ihn noch als Dirigenten des Wehrbereichsmusikkorps II. Heute ist er verantwortlich für das Ausbildungskorps der Bundeswehr in Düsseldorf.

Beide Orchester probten jeweils zwei Musikstücke ein. Die Blasmusiker/innen hatten zum einen mit „Fate OF The Gods“, einem Arrangement von Steve Reineke ein anspruchsvolles Werk der synphonischen Blasmusik und zum anderen mit „In The Mood“ einen Swing, der durch Glenn Miller weltberühmt wurde, zu bearbeiten. In „Fate Of The Gods“ wird die Endstehung der Erde und dem niemals endendem Kampf zwischen Gut und Böse sehr beeindruckend musikalisch ausgedrückt. Dieses Werk verlangte den Musikerinnen und Musikern ihr ganzes Können ab. Reinhardt Kiauka verstand es, die unterschiedlichen Stimmungen eindrucksvoll zu vermitteln. Anhand „In The Mood“ begeisterte er das Orchester für den Swing und zeigte, worauf es hierbei ankommt.

Die Spielleute erarbeiteten zwei Eigenkompositionen von Pascal Jansen. Den Marsch Le Filou und das Konzertstück „Flutes an Drums in Harmony“. Hierfür waren nicht nur gute Notenkenntnissen, die im Spielmannswesen vielfach leider immer noch nicht selbstverständlich sind, erforderlich. Die Stücke zeigten auf, wie vielfältig mittlerweile die moderne Spielmannsmusik geworden ist.

Die Veranstaltung endete, mit einem kleinen gemeinsamen Konzert, bei dem beide Orchester das gelernte den gekommenen Freunden und Angehörigen vortrugen. Der Kreisvorsitzende Franz Eerden bedankte sich bei den Dozenten, für die Organisation bei Werner Hendricks und natürlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Damit ging ein anstrengendes bzw. anspruchsvolles, aber auch lehrreiches Treffen zu Ende, an das sich alle noch gerne erinnern werden. Bleibt nur zu hoffen, dass der Kreisverband Kleve auch im kommenden Jahr wieder einen vergleichbaren Workshop auf die Beine stellt.

Von NULL auf ??? -- Bilder

 

Stabführerlehrgang 2007

Lehrgang beendet

Am 12 Mai fand in den Wissler See Terassen unser diesjähriger Lehrgang „Kommandos mit dem Tambourstab" statt.

Leider haben sich nur 4 Teilnehmer zu diesem Lehrgang angemeldet. Dafür war jedoch mehr zeit um die Elemente: Übernahme, Abreißen und Volte zu erarbeiten. Zu dem bot sich Zeit um individuelle Probleme zu besprechen und zu erproben.

 

D-Lehrgang

Lehrgang 2006

In diesem Jahr stellten sich Musikerinnen und Musiker den Leistungsabzeichen und bestanden mit vollem Erfolg.

 

Termine des VMBs Kreis Kleve

Leider wurde kein Termin oder eine Veranstaltung gefunden

 

Termine des VMBs NRW

    2017

Redaktionsschluss Januar-Ausgabe von crescendo

01.12.2017 Crescendo  

mehr zu Redaktionsschluss Januar-Ausgabe von crescendo


    2018

Probewochenende in Coesfeld

20.01.2018, 08:15 Uhr bis 21.01.2018, 16:30 Uhr Proben  

mehr zu Probewochenende in Coesfeld


    2018

Neue Freiräume im Verein schaffen

20.01.2018, von 09:00 bis 13:00 Uhr Fortbildung  

mehr zu Neue Freiräume im Verein schaffen


    2018

Motivation im Ehrenamt

20.01.2018, von 14:00 bis 18:00 Uhr Fortbildung  

mehr zu Motivation im Ehrenamt

 
 
• 2017